Warum mit LingQ auch mein Deutsch besser wird

Seit ich für LingQ Deutsch-Lektionen erstelle und als Tutor arbeite, habe ich mich viel mehr mit meiner Muttersprache beschäftigt und mir viele Gedanken dazu gemacht. Deshalb kann ich mit Recht behaupten, dass durch LingQ auch mein Deutsch besser wird.

Ich habe einen Beitrag für “Veras Corner” erstellt, in dem ich darüber spreche: Login - LingQ

Könnt Ihr diese Erfahrung teilen?

Die Stimme von Vera:

"Beim Satzaufbau finde ich das Französische dem Deutschen oft näher als das Englische und auch die Art und Weise, wie man Dinge ausdrückt, sowie einige Redewendungen ähneln sehr dem Französischen. "

Ich stimme dir voll und ganz zu Vera!

Wenn man Übersetzung von Französisch auf Deutsch prüft ist es immer besser als von Englisch auf Deutsch.

Die Übersetzung von Englisch auf Deutsch ist ja nicht so einfach.

Man braucht auch sonst nicht weit weg gucken um zu sehen was ich meine:

Google übersetzter sagt alles = ungenau trotzdem guter Versuch

Ich habe auch mit LingQ mein Englisch verbessert. z.B. bevor ich angefangen habe LingQ zu benützen, habe ich das Wort ‘autodidact’ nicht gewusst, und dann habe ich ‘Selbstlerner’ in einem Text gelesen. Es war eindeutig was ‘Selbstlerner’ bedeutet, und dann habe ich ‘autodidact’ in den Hints gelesen und gelernt.

Da kann ich dir nur zustimmen, Petra.
Es hat viele Dinge gegeben, die ich auch erst nachschauen musste. Manches sagt oder schreibt man eben “einfach so dahin”, ohne es sich zu überlegen.
Dazu kommt noch, dass man in in den verschiedenen Gegenden unterschiedliche Dialekte spricht und ganz andere Wörter und Ausdrücke verwendet. So kann es geschehen, dass selbst ein Deutscher nicht versteht, was ein anderer Deutscher sagt.

@Irene: Ich heiße zwar Vera, aber Du hast natürlich Recht mit Deiner Anmerkung bezüglich der regionalen Unterschiede. Wobei mir bei Dialekten manchmal auch einfach die Aussprache mancher Menschen Probleme bereitet. Aber es gibt Worte, die wirklich nur in bestimmten Regionen üblich sind.

@Colin: Ja, durch LingQ habe ich auch neue Wörter kennengelernt. Das Wort “Polyglot” kannte ich z.B. nicht. “Autodidakt” ist hingegen ein Wort, dass ich schon sehr lange kenne. Und in vielen Bereichen bin ich auch einer :wink:

@Maria: Es freut mich, dass Du meine Beobachtung bezüglich Deutsch und Französisch teilst. Die Übersetzungen bringen mich manchmal wirklich zum Schwitzen, weil ich ja zum einen Inhaltlich richtig übersetzen will und es sich auf der anderen Seite aber gut anhören soll und nicht wie eine schlechte, holprige Übersetzung. Und Google Übersetzer bringt mich oft zum Lachen :slight_smile: Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass sich anscheinend doch viele darauf verlassen. Ich glaube, wer sich nicht gut mit Fremdsprachen auskennt, weiß vielleicht gar nicht, wie schrecklich die Ergebnisse manchmal sind.

Vera, Entschuldigung, aber da kannst du wieder einmal sehen, wie die Umgebung mit hineinspielt, wenn man schreibt.
Meine Petra kam nämlich gerade zur Türe herein :slight_smile: