Deutsch Sätze

Guten Tag! Ich bin neu auf LingQ. Ich habe Deutsch für ein paar Jahre studiert. Ich kann die Brüder Grimm und die Zeitungen lesen. Aber ich finde, dass es schwer ist, in Deutsch zu schreiben und sprechen. Ich verwirre die Ordnung der Sätze. Auch ich denke, dass es schwer ist, der Plural der Worte. Aber ein man sagt, Englisch schwer ist!

Hallo, ich überlege gerade die ganze Zeit, was ich nur antworten soll. Dieser Thread beschwert sich ja eigentlich nur über die Komplexität der deutschen Sprache.
Außerdem weiß ich auch gar nicht, ob es nicht unhöflich wäre, das Geschriebene zu korrigieren.

Ich muss allerdings darin beipflichten, dass Deutsch gar nicht so einfach ist, da ich mir auch manchmal nicht sicher bin. :slight_smile:

Vielleicht könnten manche Leute so eine unerfragte Korrektur als beleidigend empfinden…wenn ich auch persönlich diese Haltung in solchen Kontexten überhaupt nicht nachvollziehen kann :slight_smile: So etwas kostenlos zu machen wäre doch klasse!

Ich finde die Frage vollkommen in Ordnung. Es ist in Foren normalerweise nicht üblich zu korrigieren und wird daher in der Regel als Unhöflichkeit interpretiert, weil man damit dem anderen zeigt, dass man ihm überlegen ist. Auch hier bei LingQ machen wir es nur, wenn es ausdrücklich erwünscht und angefragt wird.

Wenn ich mich zum Beispiel an einer Diskussion im englischen Forum über Methoden zum Sprachen lernen beteilige oder über Probleme mit LingQ berichte, dann zerstören Korrekturen den Fluss des Posts. Das ist der Hauptgrund dafür.

Wenn jemand das möchte, sollte er es explizit dazu schreiben. Oder er verwendet die Funktion “Posten und Einreichen zur Korrektur”.

Hallo! Das tut mir Leid. Bitte, korrigieren Sie meine Fehler. Ich will lernen. Ich wünsche Ihnen einen guten Tag!

Insgesamt finde ich, dass sich das sehr gut anhört, ich habe mal die Fehler heraus gepickt und meine Verbesserungsvorschläge dazugeschrieben.

“Aber ich finde, dass es schwer ist, in Deutsch zu schreiben und sprechen.”
=> Da haben Sie ein “zu” vor “sprechen” vergessen. Und vom Gefühl würde ich “oder” statt “und” benutzen, aber ich denke, dass das egal ist.

“Ich verwirre die Ordnung der Sätze.” =>
Das ist ein richtiger Satz, allerdings finde ich ihn ungewöhnlich. Eher würde ich sagen: “Ich bringe andauernd die Satzordnung durcheinander.”

“Auch ich denke,” => So bezöge sich das “auch” auf “ich”. Also im Sinne von: “nicht nur er denkt so, sondern auch ich”. Damit sich das “auch” auf denken bezieht, muss es “Ich denke auch,” heißen.

“dass es schwer ist, der Plural der Worte.”
“dass es schwer ist, den Plural zu bilden” / “dass der Plural schwierig ist.”

“Aber ein man sagt, Englisch schwer ist!”
“man” ist ein Pronomen und steht ohne Artikel, so liest es sich, als ob ein Mann sagen würde, dass Englisch schwer sei.
Außerdem ist das zweite ein Nebensatz, ohne dass dieser eingeleitet wird.

“Aber man sagt, dass Englisch schwer ist/sei.”
“Aber man sagt, Englisch sei schwer.”

Der zweite Eintrag ist auch sehr gut geschrieben. Ich würde nur statt “ich will lernen” vorziehen: “Ich will/möchte etwas lernen.”

Ich hoffe, dass Ihnen das weitergeholfen hat, sonst fragen sie doch einfach noch einmal nach.
Ihnen ebenfalls einen schönen Tag.

Edit:

Wie sind Sie eigentlich auf die Idee gekommen Deutsch zu lernen, wenn man das fragen darf?

Und ich finde es sehr seltsam sich in Foren zu siezen.

Vielen Dank!
Mein Familienname ist Meyer. Ich möchte über mein Erbe lernen. Ich habe einige Bücher von Jakob Grimm und Erich Kästner gelesen. Jetzt möchte ich lernen, zu sprechen and zu schreiben.